Apps für Fotografen

Hier möchte ich euch ein paar wirklich ausgesprochen brauchbare Apps für Fotografen vorstellen, die uns auf dem Weg zum perfekten Foto tatsächlich hilfreich sein können. Egal ob ihr digital oder analog fotografiert. Wenn man bedenkt, dass die Lizenzen nicht mehr als ein paar Euro kosten, ist das doch eine Überlegung wert.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil: das Smartphone ist immer dabei!

 

Apps für FotografenGPS4CAM PRO

Manche aktuelle Kameras haben bereits ein GPS Modul eingebaut, die meisten nicht. Wer digital fotografiert möchte die GPS Daten in die EXIF Daten geschrieben haben.

Dieses Programm speichert die aktuelle Position entweder laufend oder durch schütteln des Smartphones ab. Nach dem Fotoshooting gibt es die Möglichkeit mit Hilfe eines kleinen Programms die GPS Daten mit einem QR-Code in die Exifs schreiben zu lassen. Funktioniert bei allen Dateiformaten.

Apps für FotografenSIMPLE DOF CALCULATOR

Ein Grundproblem bei der Landschaftsfotografie ist die Wahl des passenden Bereichs der Tiefenschärfe. Wenn man die Blende mit der besten Abbildungsleistung wählen möchte kommt man an der Ermittlung der hypofokalen Distanz nicht herum. Das kann man versuchen abzuschätzen, zu berechnen oder sich eben hier berechnen zu lassen.

 

Apps für FotografenTHE PHOTOGRPHER’S EPHEMERIS

Das ist ein ganz wichtiges und hilfreiches Programm für uns Fotografen und sollte wirklich dabei sein. Mit seiner Hilfe lässt sich für jeden Punkt auf der Erde der Sonnenstand, Mond, Blaue Stunde usw. zu jeder beliebigen Zeit anzeigen lassen. Wenn ich eine bestimmte Situation im Gegenlicht fotografieren möchte, eine Landschaft aus einem bestimmten Winkel beleuchtet haben möchte, hilft mir dieses APP.

 

Apps für FotografenLIGHTTRAC

LightTrac ist eine Alternative  zu TPE, kann mehr oder weniger das gleiche

 

 

App für FotografenPOCKET LIGHT METER

Kaum jemand hat heutzutage noch einen Belichtungsmesser dabei. Oder besser: wer besitzt überhaupt noch einen Belichtungsmesser?Es gibt aber Situationen, in denen ein Belichtungsmesser eine große Hilfe sein kann. Zum Beispiel beim Einsatz von Lichtfiltern, Graufiltern, die den Kamerainternen Belichtungsmesser nicht korrekt arbeiten lassen.

 

App für FotografenEXPOSURE GUIDE

Etwas spezieller als ein Belichtungsmesser, dieses App hilft bei der Berechnung von richtig langen Belichtungszeiten, ich rede von 30 Sekunden aufwärts bis zu minutenlangen Belichtungszeiten. Wenn die Situation einmal erlebt hat, dass ein ganz bestimmtes Licht ausgenützt werden sollte, die Kamera aber nur falsche Belichtungen liefert, jedes Foto eine Minute belichtet, dabei hat es auch noch Minusgrade und das schöne Licht verabschiedet sich langsam…
Sehr hilfreich auch bei der Verwendung von extremen Graufiltern.

App für FotografenAYETIDES

Die Gezeiten bei Aufnahmen an einer Küste können unter Umständen Probleme bereiten. Man kann sich natürlich einen Gezeitenkalender besorgen, oder ein paar Tage das Meer beobachten :-) Dieses App berechnet den Tidenhub zu einer beliebigen Zeit am gewünschten Ort. Auch praktisch wenn man weiß wieviel Zeit für den Rückzug bleibt.

 

App für FotografenAURORA FORECAST

Das Warten auf Polarlichter ist genau so wie man es sich vorstellt: kalt und spät und finster. Die Erscheinung der Polarlichter hat mit der Sonnenaktivität der jeweils vergangenen Tage zu tun. Dieses App berechnet die Wahrscheinlichkeit von Polarlichtern auf Grundlage des Geophysikalischen Instituts in Alaska. Als Fotograf muss man immer wieder entscheiden: bleibe ich im Schlafsack oder doch lieber raus in die Kälte. Meistens allerdings ohne solide Entscheidungsgrundlage.

Apps für FotografenPHOTOBUDDY

Ganz zum Schluss noch ein sehr interessantes App, eigentlich eine art Schweizer Taschenmesser, das kann was die meisten von den anderen vorgestellten Programmen können, mit Einschränkungen natürlich, aber in jedem Fall sehr viel für 1,99 Euro!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.